Licht – für unser starkes Mixed Duo mit Steffi und Phili. Auf der heutigen 5. Etappe setzten sie ihre Siegesserie fort und bauten ihren Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus. Schatten dahingegen gab es heute für Dany und Jochen. Zwei Stürze sorgten für ein turbulentes Ende der 5. Etappe.

Die beiden Top Teams CENTURION VAUDE und Bulls1 waren am letzten Anstieg gemeinsam unterwegs. Jochen Käß rutschte über eine Wurzel und kam zu Fall. Dies nutzte Bulls für eine Attacke auf das gelbe Trikot. Denn kleinen Rückstand von ca. 20 Sekunden hatten Daniel und Jochen schon wieder fast geschlossen, als im Wald ein Abzweig extrem schlecht ausgeschildert war. Bulls erwischte durch Zufall den richtigen Weg und unser Team fuhr mindestens 1 Minute lang in die falsche Richtung. Bis sie zurück am Track waren summierte sich der Rückstand auf über 2 Minuten. Oben am Pass hatte der Rückstand sich bereits auf nur noch -1:45 Minuten reduziert. Zuletzt ging es 5 Kilometer auf der Straße Richtung Ziel.

Im letzten Kreisverkehr ca. 250 Meter vor dem Ziel, der durch die Polizei gesichert war, winkte ein Polizist just in dem Moment als unsere Jungs mit hohem Tempo einfuhren, einen LKW durch. Daniel konnte durch eine Vollbremsung soweit zum stehen kommen, dass er nur gegen die Plane geschleudert wurde. Jochen konnte den Aufprall nicht mehr verhindern und rutschte unter den LKW. Er hat einige Verletzungen, die schlimmste davon am Ellenbogen. Trotzdem gelang es beiden noch auf Platz 2 ins Ziel zu kommen. Der dadurch entstandene Rückstand von – 2:41 auf das gelbe Trikot ist damit nebensächlich.

Trotz alle dem wird Jochen morgen, vorausgesetzt dass es ihm über die Nacht nicht schlechter geht, an den Start gehen und beweist allein schon mit dieser Entscheidung ein unglaubliches Kämpferherz!!

Foto Credits: Martin Sass