Stefanie Dohrn und Elisabeth Brandau beenden nach 5 Etappen und mehr als 12.500 Höhenmetern die Swiss-Epic mit einen grandiosen 2 Platz. Beim Schwarzwald Bike-Giro liegt Vinzent Dorn auf Platz 3.

Der letzte Etappentag war alles andere als ein gemütliches Ausrollen, mit 61 km und nochmals 1.900 hm ging es nochmals richtig zur Sache. „Heute waren die Beine schwer sowie die Belastung der vergangenen Tage deutlich zu spüren und wir wussten, dass wir trotz des Vorsprungs von 10 Minuten auf unsere Verfolgerinnen wachsam sein mussten. Am ersten Anstieg haben wir die Initiative ergriffen und waren am als erstes Team am höchsten Punkt der heutigen Etappe, die erste Abfahrt war heute Hammer schwer“, berichtet Stefanie Dohrn.

Nach der Hälfte des Rennens, war komfortable Vorsprung auf die Drittplatzierten bereits um 4 Minuten geschwunden und nicht nur die Fahrer, sondern auch die mitfiebernden Betreuer bangten darum, den 2. Platz zu halten. Doch Stefanie Dohrn und Elisabeth Brandau zeigten ihre Ausdauerstärke und kamen mit einem Vorsprung von beinahe 7 Minuten vor dem Team Andermatt mit Ariane Lüthi und Alice Pirard ins Ziel. In Davos gab es viele glückliche Gesichter zu sehen, egal ob Elite-Profi oder Hobbyfahrer, alle Teilnehmer waren sichtlich erleichtert, das Ziel erreicht zu haben. Es ist bei diesen Veranstaltungen schön zu sehen, dass sich der Weltmeister mit dem Ü50 Hobbyfahrer trifft, nur selten sind sich Stars und Hobbysportler so nahe.

„Mit dem 2. Platz im Gesamtklassement sind wir mehr als zufrieden und haben trotz des Ausfalls unserer Herren-Equipe noch einen Podiumsplatz erreicht. Wir hoffen, dass wir mit dem Duo Stefanie Dohrn und Elisabeth Brandau noch öfters an den Start zu gehen, denn solche Frauen-Power macht Spaß zu sehen“, so Teamchef Bernd Reutemann

Gesamtwertung Damen / Elite

  1. Specialized Racing (Annika Langvad (Dk) / Haley Batten (USA)
  2. CENTURION-VAUDE / Radon (Stefanie Dohrn (D) / Elisabeth Brandau (D)
  3. Andermatt /Spurs (Ariane Lüthi (CH) / Alice Pirard (B)

 

Auch beim Schwarzwald Bike-Giro, dem wichtigsten Mountainbike-Etappenrennen in Deutschland sind die Fahrer von CENTURION-VAUDE am Start.

Nach 3 von 4 Etappen liegen die Fahrer von CENTURION-VAUDE unter den TOP 10 und werden am Finaltag nochmals alle Reserven mobilisieren, um am Ende einen Platz auf dem Podium zu realisieren. Besonders der Nachwuchsfahrer Vinzent Dorn zeigt sein Können und liegt derzeit im Gesamtklassement auf Platz 3. Weitere Platzierungen, Philipp Handl 8., Jochen Käß Platz 9. Das Team CENTURION-VAUDE präsentiert sich im Schwarzwald mit einer tollen Gesamtleistung und Präsenz beim Schwarzwald-Bike-Giro.