Nach den beiden Frühjahrsklassikern in Riva und Willingen stand an diesem Wochenende der dritte Streich der BIKE Festival Triologie in Leogang am Programm. Dies nutzte Philip noch als letzten Formcheck für die UCI MTB Marathon Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende in Grächen (Schweiz).

Die unzähligen flowigen Trailkilometer des Bikepark Leogangs machen diese Region nicht nur zu einem Downhill Paradies, sondern bieten auch eine perfekte Basis für einen abwechslungsreichen Mountainbike Marathon. Die 3.400 Höhenmeter gilt es freilich nicht mit der Gondel zu bezwingen, sondern müssen über lange, steile Auffahrten bezwungen werden. Pünktlich um 8:00 Uhr wurde das Rennen gestartet und Philip versuchte gleich ganz nach vorne zu kommen, um in der Anfangsphase das Tempo etwas kontrollieren zu können. In der ersten halben Stunde wurde die Gruppe immer kleiner, bis nur mehr etwa 7 Fahrer übrig waren und der Finne Toni Täthi sich mit 2 weiteren Fahrern etwas absetzen konnte. Philip hatte zu dieser Zeit ein wenig ein Tief und verlor langsam etwas an Boden und war zwischenzeitlich auf Rang 6 unterwegs. Ab der 2. Hälfte kam der Druck aufs Pedal aber wieder zurück und es begann die Aufholjagd. Am letzten Anstieg war das Podium dann in Reichweite und er schaffte es noch als Gesamt Dritter der Langdistanz die Ziellinie zu überqueren.

„Vor allem gegen Ende des Rennens fühlte ich mich richtig wohl und hoffte die ganze Zeit, dass das Rennen noch länger gehen würde. Es hat richtig Spaß gemacht in Leogang Rennen zu fahren!“