Heute stellten sich Vinzent und Daniel zwei unterschiedlichen Rennen, für Vinzent ging es auf die Alb für Daninel zur World Series nach Ornans in Frankreich.

Die Alb Gold Trophy verlief über 88 km mit 1.590 Höhenmeter, Vinzent konnte sich von Beginn an in der Favoriten Gruppe um Markus Kaufmann (Texpa Simplon) und Luca Schwarzbauer (Lexware) platzieren. Das Trio hatte sich bereits zum Beginn des Rennverlaufs abgesetzt, wurde jedoch von der Verfolgergruppe wieder eingeholt. Schwarzbauer und Vinzent taktierten den Rennverlauf und versuchten mit ständigen starken Antritten die Verfolgergruppe abzuschütteln. Einen für sich günstigen Moment nutzte Kaufmann um sich abzusetzen, Schwarzbauer zog nach, Vinzent konnte aufgrund einer nicht ganz perfekten Platzierung im Feld zu diesem Zeitpunkt nicht mit den 2 Gegnern ausreißen und blieb deshalb bewusst in der Verfolgergruppe und lies die beiden davonziehen. Ab nun an bestimmte Vinzent das Tempo der Verfolgergruppe und zersprengte diese mit Attacken mehr und mehr. Sein letztes Rennen für diese Saison kann unser YoungGun zufrieden auf dem 3. Platz beenden.

Daniel nahm das vorletzte World Series Rennen „Extreme sur Loue“ um Ornans mit 85km und 2.500 Höhenmetern in Angriff, die meisten wären bei der Wettervorhersage wohl am liebsten im Bett geblieben, Temperaturen zwischen 6 – 9 Grad Celsius und fast durchgängiger Regen verwandelten Teile der Strecke eher in ein Querfeldein-Rennen. Nach etwa 4,5 Stunden Rennzeit kann Daniel einen 4 Platz verbuchen, „Mehr war unter diesen Bedingungen heute leider nicht drin.“ so Daniel.

Nächste Woche schließen Daniel und Stefanie Ihre Saison beim letzten Rennen der World Series in Frejus ab.