Zum Jahresende wird Verena Huber ihre Leistungssport Karriere auf dem Mountainbike vorläufig beenden. Gesundheitliche Beschwerden, die sie die ganze Saison 2019 hindurch geplagt und begleitet haben, „zwingen“ die junge Sportlerin aus Offenburg zu dieser – nicht einfachen – Entscheidung.

 

Nur einen Rennauftritt konnte sie während der Saison 2019 geben. Beim UCI World Marathon Rennen in Singen ließ Verena ihre Klasse, mit Platz sechs im international stark besetzten Rennen, aufblitzen.

Danach traten wieder die Knieprobleme, die sie schon in 2018 beschäftigt hatten, in den Vordergrund und setzten sie außer Gefecht. Zahlreiche Behandlungen und Therapieversuche zogen sich über das Jahr hindurch – Physio und Reha statt Leistungstraining lautete die Devise.

Da für Verena – und auch für uns als Team – die Gesundheit absolut im Vordergrund steht,, belibt zum Jahresende für Verena leider nur die Entscheidung vorerst den MTB-Rennsport hinten an zu stellen und alle Kraft und Energie in ihre Gesundwerdung zu stecken.

„Aktuell hat für mich meine Gesundheit oberste Priorität. Ich will wieder schmerzfrei werden, damit ich in vollem Umfang Spaß am Biken haben kann“, so die junge Sportlerin.

Wir, das gesamte Team CENTURION VAUDE – vor und hinter den Kulissen -, respektieren Verenas Entscheidung aufs Vollste und wünschen Ihr von ganzem Herzen alles erdenklich Gute und eine gute Rehabilitation im Jahr 2020!